Germanen verpflichten Ex-Bundesligaprofi

Evars Klešniks kommt vom Bundesligisten HSG Wetzlar und komplettiert den Kader

Den Verantwortlichen der LIT Tribe Germania ist ein echter Transfer-Coup gelungen. Mit Evars Klešniks (38) wechselt ein Bundesliga-Profi von der HSG Wetzlar nach Nordhemmern!

Seit 2003 spielt der 100-fache lettische Nationalspieler, den alle nur "Ebbe" rufen, bereits in Deutschland. Sein Profi-Werdegang begann im Jahr 2000 beim lettischen Klub ASK Riga, von dort aus ging es über die Stationen ThSV Eisenach (2003-04), TUSEM Essen (2004-09) zum Kreisnachbarn GWD Minden (2009-13). Hier wurde der sympathische Lette ein absoluter Publikumsliebling. Am Ende seiner Laufzeit bei Minden entstand der erste Kontakt zur LIT Tribe Germania, doch der Linkshänder entschied sich für weitere Bundesligajahre bei der HSG Wetzlar (2013-18).

Und hier erlebte Ebbe seinen zweiten Frühling. Er etablierte sich nicht nur auf der Stammposition Rückraum Rechts, sondern verbesserte seine Qualitäten als Abwehrspieler und entwickelte sich zum Abwehrchef der Mittelhessen. Gegen Ende dieser Saison kämpfte Klešniks jedoch mit Rückenproblemen, so dass die Entscheidung zum Karriereende als Bundesligaprofi reifte. Selbst der Wetzlarer Trainer, der seinen Abwehrchef gerne noch eine Saison im Wetzlar Trikot gesehen hätte, konnte ihn nicht umstimmen. Die jahrelange und zehntausende Kilometer zählende Pendelei ist er leid. Denn Minden war über vier Jahre nicht nur die sportliche, sondern seit 2009 auch seine private Heimat. „Manchmal sind wir morgens um fünf mit dem Bus vom Auswärtsspiel in Kiel in Wetzlar angekommen. Dann habe ich mich ins Auto gesetzt und bin die 300 Kilometer nach Minden gefahren, um Zeit mit meiner Familie zu verbringen“, erzählt „Ebbe“ von den Besonderheiten des weit entfernt liegenden Arbeitsplatzes. 

Nun ist die Fahrt zum Training und zu den Spielen auf ein Minimum gesunken, was besonders LIT-Geschäftsführer "Kiki" Niemann freut: "Wir haben einen langen Anlauf gebraucht, aber der Kontakt ist nie abgerissen. Das wir uns nun einig geworden sind, freut mich umso mehr."

Auch der sportliche Leiter Bert Fuchs schwärmt vom Neuzugang: "Sollte Ebbe fit bleiben, bietet er uns viele neue sportliche Möglichkeiten, sowohl Defensiv als auch Offensiv. Er wird uns aber sicherlich nicht nur sportlich, sondern auch von der Mentalität enorm verstärken. Mit ihm sind wir ambitioniert und wollen oben mitspielen."

Sowohl Klešniks, wie auch Trainer Daniel Gerling halten den Ball flach. "Die Dinge müssen entstehen", sagt der neue Mann. "Ich bin fit und freue mich auf die neue Aufgabe", sagt er jedoch zuversichtlich. Auch Gerling freut sich über seinen neuen Mann: "Aber ich will ihm und dem Team keine Steine in den Rucksack packen, wir werden sehen wie sich die neue Konstellation entwickelt. Er wird aber in jedem Fall unsere Abwehr stabileren und soll der jungen Mannschaft helfen, sich zu entwickeln."

Die LIT Tribe Germania freut sich in jedem Fall auf dich und wünscht dir eine verletzungsfreie und erfolgreiche Saison mit deinem neuen Team!

LIT, LIT, Hurra!

 

Bild und Textausschnitte vom Mindener Tageblatt (rich). 

SPIELE

SPONSOREN

GESUNDHEITS PARTNER

TABELLE

NrMannschaftPunkte
1 LIT TRIBE GERMANIA 22:2
2 ASV Hamm-Westfalen II 22:4
3 TSG AH Bielefeld 18:6
4 Soester TV 15:9
5 VfL Handball Mennighüffen 15:9
6 VfL Gladbeck 14:10
7 Spfr. Loxten 14:10
8 TuS Ferndorf II 10:12
9 HTV Hemer 8:16
10 FC Schalke 04 7:15
11 SuS Oberaden 6:18
12 TuS 09 Möllbergen 6:18
13 TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck 5:19
14 TSG Harsewinkel 4:18
NrMannschaftPunkte
1 CVJM Rödinghausen 20:2
2 HSG Altenbeken/Buke 19:3
3 TV Isselhorst 19:5
4 HSG Porta Westfalica 16:6
5 TV Emsdetten II 11:11
6 TSV Hahlen 10:12
7 HSG TuS/EK Spradow 10:12
8 LIT TRIBE GERMANIA II 10:12
9 TuS Brake 9:13
10 Spvg. Steinhagen 8:14
11 TuS Nettelstedt II 8:14
12 Ahlener SG II 7:15
13 HSG Hüllhorst 7:17
14 ASV Senden 2:20
NrMannschaftPunkte
1 Handball Bad Salzuflen 16:2
2 Spvg. Steinhagen 15:5
3 TuS Brockhagen 14:6
4 LIT TRIBE GERMANIA 13:7
5 HSG Hüllhorst 11:7
6 HSG Petershagen/Lahde 11:9
7 Ibbenbürener SpVg 08 II 11:9
8 TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck 11:9
9 TuS Eintr. Oberlübbe 7:13
10 HSV Minden-Nord II 4:16
11 HSG Rietberg-Mastholte 3:17
12 HT SF Senne 2:18

FACEBOOK