Herzlich Willkommen Jannik und Jannis

Neuzugänge zwei alte Bekannte in der Gemeinde Hille / "Passen sowohl menschlich wie auch sportlich ins Anforderungsprofil"

Das sind zum Wochenstart doch mal richtig gute Neuigkeiten! Mit Linkshänder Jannik Oevermann und Torwart Jannis Finke wechseln zwei alte Bekannte zurück in die Gemeinde Hille. Mit Jannis Finke kommt sogar ein ehemaliger JSG und LIT Akteur zurück zu den Germanen. 

Wenn man den sportlichen Leiter Bert Fuchs über die Neuzugänge fragt, kommt er regelrecht ins Schwärmen: "Die Jungs passen perfekt in das bestehende Team. Sowohl menschlich wie auch sportlich werden sie uns weiterhelfen. Mit ihnen gehen wir auf das nächste Level."

Der 27-jährige Jannik Oevermann kennt die Sporthalle Nordhemmern bestens. Seine Handballwurzeln hat der Rechtsaußen beim TuS Eintracht Oberlübbe, wechselte in der C-Jugend dann zu GWD Minden, wo er im Jugendbereich zahlreiche Erfolge feierte (unter anderem die deutsche B-Jugend Meisterschaft). Nach der A-Jugend schnupperte er mehrmals im Profikader und erzielte sein erstes Bundesligator in keiner Geringeren als der Kieler Ostseehalle gegen Thierry Omeyer. Aufgrund seiner beruflichen Ausbildung wechselte er zu ART Düsseldorf. Aktuell spielt Oevermann aber wieder bei bei GWD Minden II in der 3. Liga. Mit 44/1 Toren belegt er in der interneren Torschützenliste den sechsten Platz, ist aber aktuell aufgrund einer Sprunggelenksverletzung außer Gefecht.

Genau wie Jannik kennt auch der 24-jähige Jannis Finke die Sporthallen in der Gemeinde Hille in und auswendig. Die Handballkarriere begann beim Nachbarn TV "Sachsenroß" Hille. 2006 ging es dann in die C-Jugend der JSG NSM, die mittlerweile gemeinsam mit dem TuS Nettelstedt unter der JSG NSM-Nettelstedt firmiert. Dort bildete er bis zur A-Jugend das Gespann mit Linus Happel, dessen Wege sich nun wieder im Herrenbereich treffen werden. Nach einem Jahr in der LIT II wechselte Finke in die 3. Liga zur TSG Hannover-Burgdorf. Dort entwickelte sich der großbewachsene Keeper prächtig und sammelte auch Erfahrungen im Bundesligateam der Hannoveraner. Auch aufgrund seiner Heimatverbundenheit ging es 2014 zurück in den Mühlenkreis zum TuS Möllbergen. Damaliger Trainer war Bert Fuchs, der nun in anderer Rolle seinen ehemaligen Schützling zu den Germanen lotsen konnte. Bevor Jannis wieder zurück zu den Wurzeln kehren wird, hat er noch ein großes Ziel in dieser Saison: "Ich will im nächsten Jahr das Derby gegen Möllbergen spielen". Dafür ist allerdings der Klassenerhalt der Möllberger nötig, für den Finke in den letzten sechs Spielen alles geben wird. 

Wir von der LIT Tribe Germania freuen uns auf jedenfall schon riesig auf die kommende Saison 2018/19 gemeinsam mit Jannik und Jannis auf Punktejagd zu gehen. 

LIT, LIT, Hurra!

SPONSOREN

GESUNDHEITS PARTNER

TABELLE

NrMannschaftPunkte
NrMannschaftPunkte
NrMannschaftPunkte